Bücher

Über die Penguin Random House Verlagsgruppe

Penguin Random House Verlagsgruppe

Standort München

Für Menschen, die Bücher lieben! Wir sind fast 1.000 Mitarbeiter*innen, die das Leben der Menschen mit Geschichten, Ideen und Einsichten unserer Autor*innen bereichern wollen. Wir gestalten die Zukunft des Lesens für kommende Generationen.

Ein Haus der Vielfalt! An unseren Standorten in München, Gütersloh, Berlin und Stuttgart arbeiten unabhängige Teams von über 40 Verlagen an den Programmen für gedruckte Bücher, Hörbücher und E-Books. Das Themenspektrum reicht von zeitgenössischer und klassischer Literatur, belletristischer Unterhaltung in verschiedenen Genres, Kinder- und Jugendbüchern, Ratgebern, Lebenshilfe und Religion bis hin zum allgemeinen, historischen und politischen Sachbuch, populärer Wissensvermittlung, Humor und Kalendern. Wir verstehen uns als Vermittler der vielfältigen Inhalte, Haltungen und Meinungen unserer Autor*innen, denen wir eine kreative Verlagsheimat bieten. 

Ein Haus mit Traditionen! Wir sind die führende deutschsprachige Publikumsverlagsgruppe und Teil der internationalen Verlagsgruppe Penguin Random House. Gemeinsam gehören wir zum Medienunternehmen Bertelsmann SE & Co. KGaA, dessen Ursprünge auf den 1835 gegründeten C.Bertelsmann Verlag zurückgehen. Renommierte und beliebte Verlagsnamen wie Blanvalet, btb, DVA, Goldmann, Gütersloher Verlagshaus, Heyne, Kösel, Luchterhand, Manesse, Penguin, Prestel und Siedler gehören zu unserer Verlagsfamilie. Einige von ihnen können auf eine jahrhundertealte Tradition zurückblicken, andere haben wir erst vor kurzem ins Leben gerufen.

Ein Haus der Inhalte! Wir leben fürs Büchermachen. Zugleich entwickeln wir uns laufend weiter, um die Inhalte unserer Autor*innen in verschiedenen Formaten   zum Publikum zu transportieren. Sei es als gedrucktes Buch oder E-Book, als physisches Hörbuch oder Audio-Download, in Podcasts, als Online-Seminar, in vielfältigen Veranstaltungen, die wir digital, hybrid oder als Live- Events umsetzen.

Ausgezeichnete Autor*innen! Wir wollen die interessantesten, relevantesten, unterhaltsamsten und inspirierendsten Stimmen für unsere Zeit mit einem möglichst großen Publikum verbinden.

Verantwortung und Nachhaltigkeit! Lesen = Bildung = Zukunft: Weil wir an diese Gleichung glauben, engagieren wir uns seit Jahren für Leseförderung und unterstützen die Stiftung Lesen und viele weitere Initiativen und Organisationen. Wir sind auch davon überzeugt, dass wir als größte deutschsprachige Publikumsverlagsgruppe konsequent die ökologische Wende im Verlagswesen vorantreiben müssen. Deshalb setzen wir hohe ökologische Standards in der Produktion – bei Materialien, Druckereien und Transport. Viele unserer Verlage produzieren bereits heute komplett klimaneutral.

Britta Egetemeier

Die Geschäftsführung

Britta Egetemeier ist verlegerisch verantwortlich für die Verlage C.Bertelsmann, Blanvalet, Diederichs, DVA, Gütersloher Verlagshaus, Kösel, Limes, Manesse, Pantheon, Penguin, Penhaligon und Siedler. Sie ist seit 2009 für die Penguin Random House Verlagsgruppe tätig. Davor war die Sozialwissenschaftlerin und Absolventin der Deutschen Journalistenschule Lektorin für die Verlage Econ und Ullstein, später Programmleiterin im Piper Verlag. 2009 übernahm sie die Programmleitung Sachbuch des Knaus Verlags in der Verlagsgruppe und verantwortete ab 2017 als Verlagsleiterin, u.a. die Entwicklung und Einführung der Hardcover Programme des Penguin Verlags. Britta Egetemeier wurde am 1. April 2020 in die Geschäftsführung der Penguin Random House Verlagsgruppe berufen.

Grusche Juncker

Grusche Juncker ist verlegerisch verantwortlich für die Verlage Goldmann, btb, Luchterhand, Mosaik, Arkana, Kailash und Wunderraum. Sie studierte Germanistik und Geschichte in Münster. Nach Stationen bei Piper, Droemer Knaur und Lübbe lebte sie in London und Tucson/Arizona. Während dieser Zeit war sie als freie Lektorin und Übersetzerin tätig. 2005 kam sie zum Rowohlt Verlag, wo sie als Lektorin begann. 2007 übernahm sie in Vertretung für ein Jahr die Programmleitung des Wunderlich Verlags. 2008 wurde sie stellvertretende Programmleiterin rororo Belletristik, 2010 übernahm sie zusätzlich die Programmleitung Polaris. Seit 2014 verantwortete Grusche Juncker die Programme von Polaris und rororo Belletristik. Sie wurde am 1. Juli 2018 in die Geschäftsführung der Penguin Random House Verlagsgruppe berufen.

Thomas Pichler

Thomas Pichler,CFO/COO der Penguin Random House Verlagsgruppe, begann seine Karriere im Jahr 1996 als Controller bei der Verlagsgruppe Bertelsmann. Nach verschiedenen Stationen in München und bei Random House in New York übernahm er im Jahr 2001 die Finanzverantwortung der Penguin Random House Verlagsgruppe (vormals Verlagsgruppe Random House) und stieg 2005 zum kaufmännischen Leiter und Chief Financial Officer auf. Nach zwei Jahren als Mitglied der Geschäftsleitung wurde er 2014 in die Geschäftsführung berufen und im Jahr 2019 zusätzlich zum Chief Operating Officer ernannt. Er verantwortet in der Geschäftsführung die Bereiche Vertrieb, Finanzen, Herstellung, Produktmanagement, IT, Tech & Data und Facility Management.

Thomas Rathnow

Thomas Rathnow ist seit 2004 bei der Penguin Random House Verlagsgruppe. Nach einem Studium der Germanistik, Amerikanistik und Soziologie war er als Literaturkritiker tätig und begann seine Verlagslaufbahn beim Luchterhand Literaturverlag. Danach war er Sachbuch-Programmleiter beim Ullstein Verlag. Zunächst als Programmleiter des Siedler Verlags tätig, war Thomas Rathnow an der Gründung von Pantheon beteiligt und übernahm später die Verlagsleitung von DVA, Manesse, Pantheon und Siedler. Am 1. Juli 2014 wurde Thomas Rathnow Mitglied der Geschäftsführung der Penguin Random House Verlagsgruppe und übernahm die verlegerische Verantwortung für die Verlage C. Bertelsmann, carl’s books, der Hörverlag, Diederichs, DVA, Gütersloher Verlagshaus, Knaus, Kösel, Manesse, Pantheon, Prestel, Random House Audio und Siedler. 2016 gründete er mit seinem Team den Penguin Verlag Deutschland. Seit November 2018 ist er Chief Executive Officer (CEO) der Penguin Random House Verlagsgruppe.

Historie

1835

Drucker und Buchbinder Carl Bertelsmann gründet den C. Bertelsmann Verlag in Gütersloh. Die ersten 100 Jahre der Verlagsgeschichte stehen programmatisch im Zeichen der christlich-protestantischen Tradition. Schritt für Schritt wird das Verlagsprogramm um Philologie, Geschichte und Jugendliteratur sowie Missionsschriftentum erweitert.

1928

Bertelsmann startet sein belletristisches Verlagsprogramm durch „Erzählliteratur“ in protestantischen Zeitschriften.

1933 – 1945

Die christlich-konservative Tradition des Hauses verbindet sich in Programm und Unternehmenskultur zusehends mit der Ideologie des Nationalsozialismus. Nach Beginn des Zweiten Weltkrieges macht der Verlag – als größter Bücherlieferant der Wehrmacht – vor allem Gewinne mit dem Verkauf von Feldpostausgaben. Im Zuge des Prozesses wegen illegaler Beschaffung von Papiervorräten und im Rahmen der Mobilmachung der gesamten deutschen Wirtschaft wird der C. Bertelsmann Verlag 1944 geschlossen. Ab 1999 erforscht eine Unabhängig Historische Kommission unter der Leitung des Historikers Saul Friedländer die Geschichte des Hauses Bertelsmann während der Zeit des Nationalsozialismus. Der Abschlussbericht „Bertelsmann im Dritten Reich“ erscheint 2002 im C. Bertelsmann Verlag.

1968

Elf Publikums- und Sachbuchverlage werden organisatorisch zur Verlagsgruppe Bertelsmann (ab 2001: Verlagsgruppe Random House) zusammengefasst.

1972

Die Publikumsverlage ziehen nach München. Am Standort Gütersloh setzt das Gütersloher Verlagshaus die mittlerweile über 170-jährige theologische Verlagstradition des Hauses Bertelsmann fort.

1974

Die Verlagsgruppe übernimmt den im Jahr 1935 durch Lothar Blanvalet gegründeten Blanvalet Verlag.

1977

Bertelsmann weitet sein Buchgeschäft durch die Übernahme des Goldmann-Verlags sowie Beteiligungen an den Verlagshäusern Plaza y Janes (Spanien) und Bantam Books (USA) deutlich aus.

1986

Bertelsmann kauft das amerikanische Verlagshaus Doubleday und fasst seine amerikanischen Verlage ein Jahr später zur Bantam Doubleday Dell Publishing Group zusammen.

1996 – 1997

Die Verlagsgruppe Random House wächst durch erfolgreiche Eigengründungen wie Blessing (1996) und btb (1997).

1998

Bertelsmann akquiriert das amerikanische Verlagshaus Random House. Die Gruppe wird mit Bantam Doubleday Dell zusammengeführt. Ab 2001 wird Random House zum einheitlichen Namen der weltweiten Bertelsmann-Buchverlagsaktivitäten.

1999

Der Aufbau der Hörbuchsparte beginnt 1999 mit der Gründung von Random House Audio, seit 2009 erscheint das Kinder- und Jugendhörbuchprogramm unter dem Label cbj audio. Der weitere Ausbau erfolgt 2010 durch den Erwerb des Hörverlags und von Der Audio Verlag (DAV) im Jahr 2018.

2003 – 2010

Die Verlagsgruppe Random House wächst in Deutschland 2003 durch die Akquisition des Heyne Verlags und 2005 durch den Zukauf der Verlage DVA, Manesse und Kösel. 2008 erwirbt die Verlagsgruppe den Prestel Verlag sowie die zum Heinrich Hugendubel Verlag gehörenden Imprints Ariston, Diederichs, Irisiana und Kailash. 2005 gründet sie den Verlag Pantheon. Es folgen Penhaligon (2008) und Heyne fliegt (2010).

2013

Bertelsmann und Pearson führen ihre Buchverlagsgeschäfte – Random House und Penguin Group – am 1. Juli zur größten Publikumsverlagsgruppe der Welt zusammen. Bertelsmann hält mit 53 Prozent die Mehrheit an dem zusammengeschlossenen Unternehmen Penguin Random House, Pearson hält 47 Prozent. Die deutschsprachige Verlagsgruppe Random House in München ist zunächst nicht Teil von Penguin Random House. Sie verbleibt nach dem Merger bei Bertelsmann.

2015

Die Verlagsgruppe Random House gründet den Penguin Verlag und bringt die renommierte Verlagsmarke auch nach Deutschland. 2020 folgt Penguin Junior.

2017

Bertelsmann übernimmt weitere 22 Prozent der Anteile an Penguin Random House von Mitgesellschafter Pearson und erreicht damit seine strategische Zielgröße an der einzigen globalen Publikumsverlagsgruppe.

2019

Die Verlagsgruppe Random House erwirbt den Kölner Anaconda Verlag.

2020

Im April stockt Bertelsmann seine Anteile an Penguin Random House auf 100 Prozent auf und wird Alleineigentümer der größten Publikumsverlagsgruppe der Welt. Die deutsche Verlagsgruppe Random House firmiert künftig unter dem Namen Penguin Random House Verlagsgruppe.

2021

Die Penguin Random House Verlagsgruppe erwirbt den frechverlag von der WEKA-Group und baut damit ihr Portfolio im Ratgebersegment aus.

2023

Die Penguin Random House Verlagsgruppe übernimmt die Rechte eines Teils der langjährigen Autor*innen der Kamphausen Media GmbH.

2024

Die Penguin Random House Verlagsgruppe erwirbt den Kinderbuchverlag Tulipan und ergänzt damit das Programmportfolio der Kinder- und Jugendbuchverlage.
rebecca-klober.JPG
Rebecca Prager
Unternehmenskommunikation - Leitung
markus-desaga.JPG
Markus Desaga
Unternehmenskommunikation - Externe Kommunikation
sonja-gerhard.JPG
Sonja Gerhard
Unternehmenskommunikation - Digitale Projekte
florian-schuhart.JPG
Florian Schuhart
Unternehmenskommunikation - Interne Kommunikation
media:image:8e1e45ff-d633-4ae4-9d9c-8afeebbff9be
Isabelle Nentwich
Unternehmenskommunikation - Volontärin

Mehr als 40 Verlage unter einem Dach – ein breites Themenspektrum, unzählige Titel und vielseitige Persönlichkeiten! Das Presseportal der Penguin Random House Verlagsgruppe informiert über aktuelle Themen, Neuerscheinungen, Vorschauen und Veranstaltungen und ermöglicht das komfortable Bestellen von Rezensionsexemplaren.

© Penguin Random House Verlagsgruppe