Aktuelles | 14.04.2022 | der Hörverlag

Weiter Schreiben – (W)Ortwechseln Literarische Begegnungen mit Exil-Autor*innen

Weiter schreiben Wortwechseln Fotos der Beteiligten

Weiterschreiben im Fremdsein – ein einzigartiger Austausch der Kulturen

Foto Briefwechsel

Wie weiterschreiben nach der Flucht aus Kriegs- und Krisengebieten? Wie veröffentlichen? Gehört werden? Weiter Schreiben ist die vielfach ausgezeichnete Online-Plattform, die Autor:*innen die Möglichkeit gibt, weiter zu schreiben und literarisch anzukommen. Bereits seit 2017 schreiben Autor*innen u. a. aus Syrien, dem Irak, Iran, Jemen und Afghanistan Briefe, Erzählungen und Gedichte u. a. über ihre alte Heimat und über ihre neue, über das Weggehen und Ankommen. Mit der umfassenden Anthologie Weiter Schreiben - (W)Ortwechseln. Literarische Begegnungen mit Exil-Autor*innen, die am 9. Mai im Hörverlag erscheint, feiern die Herausgeber*innen Dima Al-Bitar Kalaji, Annika Reich und Christiane Collorio zusammen mit allen Beteiligten den fünften Geburtstag des Projekts.

Fünf Jahre, 150 Texte im Original und in Übersetzung, über 60 Autor*innen – erstmalig kommen sie hier zusammen, erstmalig hören wir ihre Stimmen gemeinsam. Es ist auch eine Werkschau der Begegnungen zwischen Autor*innen aus Kriegs- und Krisengebieten und Autor*innen, die im deutschen Literaturbetrieb renommiert sind und die im Rahmen des Projekts in Tandems zusammengekommen sind. Von Text zu Text wird hörbar, wie unterschiedlich diese Zusammenarbeit sich gestaltet, wie persönlich, literarisch und politisch eine solche Begegnung sein kann. Die Tandems zeigen, wie das klingt, wenn Zugehörigkeit keine Frage von Nationalität, Religion oder Sprache, sondern eine Frage des gemeinsamen Handelns und Sprechens ist.

Es sind viele Texte über Krieg, Gewalt und Vertreibung in dieser Anthologie versammelt, aber auch über Kochen und Essen, Pelikane und Tauben, Erotik und Weihnachtsmänner entstanden, die auf sehr unterschiedliche Arten vom Grauen oder eben gerade nicht vom Grauen erzählen, aber so geschrieben sind, dass es zwischen den Zeilen spürbar wird. Die Autor*innen kommen aus Syrien, Irak, Iran, Südsudan, Jemen und aus Afghanistan. Es sind auch Roma- und Sinti-Autor*innen dabei, die in Deutschland, Österreich und Ungarn leben, weil Krisengebiete nicht immer woanders sind, sondern für manche Menschen mitten in Europa.

Zu hören sind Texte von: Mit Ali Abdollahi, Lubna Abou Kheir, Ronan Ahmad, Pegah Ahmadi, Galal Alahmadi, Mariam Al-Attar, Dima Al-Bitar Kalaji, Osama Al-Dhari, Omar Al-Jaffal, Ali Al-Kurdi, Abdalrahman Alqalaq, Abdullah Alqaseer, Shukri Al Rayyan, Usama Al Shahmani, Lina Atfah, Batool, Kristine Bilkau, Marica Bodrožić, Nora Bossong, Daniela Dröscher, Tanja Dückers, Zsuzsanna Gahse, Stella Gaitano, Sylvia Geist, Freshta Ghani, Lena Gorelik, Olga Grjasnowa, Annett Gröschner, Rasha Habbal, Rabab Haidar, Nino Haratischwili, Yamen Hussein, Fady Jomar, Ahmad Katlesh, Martin Kordić, Christine Koschmieder, Michael Krüger, Ulla Lenze, Samuel Mago, Maryam Mahjube, Mariam Meetra, Hussein Mohammadi, Widad Nabi, Katerina Poladjan, Ilma Rakusa, Monika Rinck, Jafar Sael, Ivana Sajko, Salma Salem, Ulrike Almut Sandig, Joachim Sartorius, Julia Schoch, Sabine Scholl, Peter Stamm, Saša Stanišić, Ulf Stolterfoht, Julia Weber, Sam Zamrik und Ivna Žic.

media:image:55e39405-6980-4049-a80b-8f971f3f158f

Weiter Schreiben – (W)O...

Dima Al-Bitar Kalaji, Christiane Collorio, Annika Reich, Abdalrahman Alqalaq, Abdullah Alqaseer, Ahmad Katlesh, Ali Abdollahi, Fady Jomar, Galal Alahmadi, Hussein Mohammadi, Jafar Sael, Lina Atfah, Lubna Abou Kheir, Mariam Meetra, Omar Al-Jaffal, Osamah Al-Dhari, Pegah Ahmadi, Rabab Haidar, Rasha Habbal, Ronan Ahmad, Sam Zamrik, Shukri Al Rayyan, Yamen Hussein, Christine Koschmieder, Daniela Dröscher, Ilma Ingold-Rakusa, Ivana Sajko, Ivna Žic, Joachim Sartorius, Julia Schoch, Julia Weber, Katerina Poladjan, Kristine Bilkau, Lena Gorelik, Marica Bodrožić, Martin Kordić, Michael Krüger, Monika Rinck, Nino Haratischwili, Annett Gröschner, Nora Bossong, Olga Grjasnowa, Peter Stamm, Sabine Scholl, Samuel Mago, Saša Stanišić, Sylvia Geist, Tanja Dückers, Ulf Stolterfoht, Ulla Lenze, Ulrike Almut Sandig, Usama Al Shahmani, Zsuzsanna Gahse, Freshta Ghani, Mariam Al-Attar, Maryam Mahjube, Salma Salem, Stella Gaitano, Batool, Widad Nabi

Knapp 60 Schriftsteller*innen aus unterschiedlichsten Ländern finden hier zusammen. Aus unterschiedlichsten Ländern bedeutet in diesem Fall auch, dass Aufnahmen nicht nur in vielen verschiedenen Tonstudios in Deutschland, Österreich und der Schweiz stattfanden, sondern auch auf der Flucht, mit dem Mobiltelefon, vor störenden Geräuschen geschützt unter einer Decke. In den Originalfassungen sind Textausschnitte zu hören auf Arabisch, dem afghanischen und iranischen Persisch, Sorani, Paschtu, gelesen von den Autor*innen selbst. Die vollständigen Texte wurden in deutscher Übersetzung gelesen von Melika Foroutan und Sabin Tambrea. Dem folgen die Lesungen der deutschsprachigen Tandempartner*innen. Zudem spielt der syrische Musiker Nabil Arbaain Stücke auf seiner Oud. Mit diesem Hörbuch versuchen wir, in den Geschichten, Perspektiven, Eindrücken, den Sprachen, Klängen, Stimmen und der Musik, die Vielfältigkeit des kulturellen Austauschs der Initiative Weiter Schreiben aufzunehmen und fortzusetzen.

"Weiter Schreiben ist mir sehr wichtig, weil es mir meinen ersten Schritt als Schriftstellerin in Deutschland ermöglicht hat. Die Aufnahme für das Hörbuch ist interessant, weil es meine erste Teilnahme an einem Hörbuch ist. Auch weil mich die deutschen Hörer auf Arabisch, meiner Muttersprache, hören werden. Vielleicht werden sie den Text erst nicht verstehen, aber meine Gefühle werden die Herzen direkt erreichen, und wenn sie später die Übersetzung hören, wird das Bild vollständig."

Lina Atfah

 

Bei Interesse merken wir Ihnen gerne ein Rezensionsexemplar (digital oder haptisch) vor und versorgen Sie mit dem Booklet, Fotos und O-Tönen aus den Studios. Außerdem finden Sie diese unterhalb zum direkten Download.

 

O-Töne der Autor*innen: Was mir das Projekt bedeutet

Informationen zum Projekt "Weiter Schreiben - (W)Ortwechseln"

heike-volker-sieber.JPG

Heike Völker-Sieber

Mehr als 40 Verlage unter einem Dach – ein breites Themenspektrum, unzählige Titel und vielseitige Persönlichkeiten! Das Presseportal der Penguin Random House Verlagsgruppe informiert über aktuelle Themen, Neuerscheinungen, Vorschauen und Veranstaltungen und ermöglicht das komfortable Bestellen von Rezensionsexemplaren.

© Penguin Random House Verlagsgruppe