Aktuelles | 05/04/2022 | Luchterhand Literaturverlag

Presse-Newsletter Mai 2022

Luchterhand Literaturverlag Logo

Unser Presse-Newsletter informiert Sie monatlich über Neuerscheinungen, Auslieferungstermine und aktuelle Anlässe rund um unsere Autor*innen und Bücher

Neuerscheinung

Marcel Möring: „AMEN“. Roman. Aus dem Niederländischen von Helga van Beuningen. „Komme Samstag, letzten Karton abholen, okay?“ Diese Nachricht seiner Frau Joyce, die ihn vor kurzem verlassen hat, stürzt Samuel Hagenau erneut in tiefe Verzweiflung. Um einen klaren Kopf zu bekommen, läuft er in den Wald. Dort entdeckt er ein ausgebranntes Autowrack, darunter eine Leiche. Ganz in der Nähe liegt das ehemalige Durchgangslager Westerbork, wo er als Archäologe tätig ist. Im Laufe der Ermittlungen ergeben sich Beziehungen zu drei ehemaligen RAF-Mitgliedern. „AMEN“ ist ein intensiver Roman über Verantwortung und Schuld, Vergangenheit und Erinnern und über die Liebe. - Marcel Möring, geboren 1957 in Enschede, gilt als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Literaten der Niederlande. Seine Bücher wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Er lebt in Rotterdam. Erscheinungstermin 16. Mai Mehr

 

Besten- und Bestsellerlisten

"Nebenan" von Kristine Bilkau ist im Mai auf Platz 2 der SWR Bestenliste notiert Mehr und „Das Versprechen“ des südafrikanischen Autors Damon Galgut (Deutsch von Thomas Mohr) auf Platz 7 der ORF-Bestenliste Mehr  - In der 18. Kalenderwoche ist „Der Morgenstern“ von Karl Ove Knausgård (Deutsch von Paul Berf) auf Platz 12 der SPIEGEL-Bestsellerliste und „Über Menschen“ von Juli Zeh auf Platz 17 (Hardcover / Belletristik). Auf der Schweizer Bestsellerliste des SBVV war „Der Morgenstern“ von Karl Ove Knausgård In der 16. Kalenderwoche auf Platz 17.

 

Literaturpreise

Der Samuel-Bogumił-Linde-Literaturpreis 2022 geht an die polnische Schriftstellerin und Publizistin Joanna Bator und an die deutschsprachige ungarische Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Übersetzerin Terézia Mora. Der Preis ist benannt nach dem polnischen Sprachforscher Samuel Bogumił Linde. Es werden Autorinnen und Autoren ausgezeichnet, die sich um „Verständigung, Versöhnung und freundschaftliche Zuwendung zum jeweiligen Nachbarn“ verdient gemacht haben. Der gemeinsame Literaturpreis der Partnerstädte Thorn (Toruń) und Göttingen ist mit jeweils 5.000 € dotiert und wird am Sonntag, den 26. Juni in Thorn verliehen. Mehr

Im Rahmen des Internationalen Comic-Salons Erlangen, der vom 16. bis 19. Juni 2022 stattfindet, wird zum 20. Mal der Max und Moritz-Preis verliehen, die wichtigste Auszeichnung für grafische Literatur und Comic-Kunst im deutschsprachigen Raum. 25 Titel wurden durch die Jury nominiert, drei weitere Titel durch das Publikum. Unter den von der Jury nominierten Werken ist auch der Band „Nachtgestalten“ von Jaroslav Rudiš und Nicolas Mahler. Mehr

 

Poetikdozenturen

Sherko Fatah hält vom 2. bis 6. Mai die 13. Salzburger Stefan Zweig-Poetikvorlesung. Veranstalter sind der Fachbereich Germanistik der Universität Salzburg, das Stefan Zweig Zentrum Salzburg und das Salzburger Literaturforum Leselampe. Neben den drei Vorlesungen am 2., 3. und 5. Mai gibt es eine moderierte Lesung am 4. Mai sowie zwei Konversatorien am 4. und 6. Mai. Zuletzt erschien vom Berliner Autor bei Luchterhand der Roman „Schwarzer September“. Mehr

Mit einem hochschulweiten interdisziplinären Projektvorhaben rund um das Buch „Pantherzeit. Vom Innenmaß der Dinge“ (Otto Müller Verlag) von Marica Bodrožić hat sich die TH Köln erfolgreich am diesjährigen Wettbewerb Eine Uni – Ein Buch beteiligt. Das Programm soll den Austausch und die Diskussion zu einem selbst gewählten Werk quer durch die ganze Hochschule anregen und umfasst neben dem gemeinsamen Lesen auch Workshops und eine Poetikdozentur im Wintersemester 2022/23. Die erste Vorlesung wird am 25. Oktober stattfinden. Mehr Zuletzt erschien von Marica Bodrožić bei Luchterhand der Band „Die Arbeit der Vögel. Seelenstenogramme“. Mehr

 

Theater

„Humanistää!“ nach Ernst Jandl vom Volkstheater Wien wurde zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Sprache, Rhythmus und Musik treffen zusammen in Claudia Bauers Inszenierung, die mehrere Jandl-Texte mit ihrem Ensemble in eine szenische Form bringt. Vorführungen im Haus der Berliner Festspiele gibt es am Donnerstag, den 12. Mai und Freitag, den 13. Mai. „Humanistää!“ wird am Samstag, den 21. Mai um 20.15 Uhr auf 3sat zu sehen sein. Mehr Das Werk von Ernst Jandl liegt bei Luchterhand in einer sechsbändigen Werkausgabe sowie in Einzelbänden vor. Mehr

             

Alle aktuellen Lesetermine unserer Autor*innen finden Sie hier 

Mehr als 40 Verlage unter einem Dach – ein breites Themenspektrum, unzählige Titel und vielseitige Persönlichkeiten! Das Presseportal der Penguin Random House Verlagsgruppe informiert über aktuelle Themen, Neuerscheinungen, Vorschauen und Veranstaltungen und ermöglicht das komfortable Bestellen von Rezensionsexemplaren.

© Penguin Random House Verlagsgruppe