Aktuelles | 11/24/2022 | Prestel, Südwest

Deutscher Kochbuchpreis für Prestel & Südwest

banner

„Man nehme einen Fisch“ von Josh Niland (Prestel) gewinnt in der Kategorie Fisch & Seafood. Als bestes Kochbuch für deutsche Küche ist „Natürlich Schwäbisch“ von Andreas Widmann ausgezeichnet worden. (Südwest Verlag) 

Man nehme einen Fisch“ von Josh Niland (Prestel) gewinnt in der Kategorie FISCH & SEAFOOD. Ebenso mit dem ersten Platz ausgezeichnet wird Andreas Widmann mit „Natürlich Schwäbisch  (Südwest) in der Kategorie DEUTSCHE KÜCHE.


Des Weiteren belegen aus dem Prestel Verlag die Titel Kimchi von  Ae Jin Huys in der Kategorie ASIEN und „Neues Backen“ von Laurel Kratochvila in der Kategorie BACKEN jeweils den zweiten Platz. 
Der  Südwest Verlag darf sich zudem über vier weitere Auszeichnung in den Kategorien INTERNATIONALE KÜCHE, STERNEKÜCHE und WILD freuen. Den jeweils zweiten Platz belegen:
Daniela und Roland Trettl mit Kochen zu zweit Band 2 in der Kategorie INTERNATIONALE KÜCHE. Johannes King mit  „King kocht“ in der Kategorie STERNEKÜCHE und Daniel Schmidthaler „Aus dem Wald auf den Tisch“ in der Kategorie WILD. Mit dem dritten Platz ausgezeichnet wurde Anton Schmaus mit „Anton Schmaus kocht in der Kategorie STERNEKÜCHE.


Der Deutsche Kochbuchpreis wird von Kaisergranat.com ausgerichtet. Die Preisträger wurden am 23. November 2022 bei der offiziellen Preisverleihung mit Gala-Menü und 80 Gästen im Foodlab Hamburg bekanntgegeben und ausgezeichnet. Eine Jury aus 35 Kulinarik-Expertinnen und -experten hat die Preisträger vorab aus rund 100 nominierten Büchern bestimmt. 

Weitere Infos unter www.deutscher-kochbuchpreis.de


Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern ganz herzlich!
 

susanne-schmutterer.JPG

Mehr als 40 Verlage unter einem Dach – ein breites Themenspektrum, unzählige Titel und vielseitige Persönlichkeiten! Das Presseportal der Penguin Random House Verlagsgruppe informiert über aktuelle Themen, Neuerscheinungen, Vorschauen und Veranstaltungen und ermöglicht das komfortable Bestellen von Rezensionsexemplaren.

© Penguin Random House Verlagsgruppe