Aktuelles | 01.02.2024 | Random House Audio, DAV, der Hörverlag

Deutscher Hörbuchpreis 2024 - die nominierten Titel

Deutscher Hörbuchpreis.png

Am 5. März werden die Gewinner*innen des Deutschen Hörbuchpreises 2024 in einer Live-Radiosendung ARD-weit bekannt gegeben. Sieben Hörbücher der Penguin Random House Verlagsgruppe aus den Verlagen Random House Audio, der Hörverlag und Der Audio Verlag sind nominiert.

Einen Überblick über alle Nominierungen in den Kategorien "Beste Interpretin", "Bester Interpret", "Beste Unterhaltung", "Bestes Hörspiel", "Bestes Kinderhörbuch", "Das besondere Hörbuch" und "Bester Podcast" finden Sie auf der Webseite des Deutschen HörbuchpreisesDie Nominierungen: Deutscher Hörbuchpreis (deutscher-hoerbuchpreis.de)

media:image:372121a9-606a-48a1-aa0d-70db5b3f4193

Die Inkommensurablen

Raphaela Edelbauer

Cornelius Obonya in der Kategorie "Bester Interpret"

Wien 1914: Das Zentrum der Österreichisch-Ungarischen Monarchie, steht Kopf. Noch sechsunddreißig Stunden, dann läuft das deutsche Ultimatum ab. Die Stadt ist ein reißender Strom, in allen Straßen bricht sich die Kriegsbegeisterung der jungen Generation Bahn. Mitten in diesen Taumel gerät Hans, ein Pferdeknecht aus Tirol, der sich auf den Weg in die Metropole gemacht hat, um die Psychoanalytikerin Helene Cheresch aufzusuchen. Dort angekommen trifft er auf Adam, einen musisch begabten Adligen, und Klara, die als eine der ersten Frauen an der Universität Wien im Fach Mathematik promovieren wird. Gemeinsam verbringen die drei jungen Menschen den letzten Abend vor der Mobilmachung – in einer Stadt, die sich ihrem Zugriff mehr und mehr zu entziehen droht.

 

Begründung der Nominierungsjury:

"Dialektpassagen in Hörbüchern sind oft heikel - Cornelius Obonya beherrscht sie genial. Die Figuren sind lebendig, und er hat ein untrügliches Gespür für das Erzähltempo und die richtige Dosierung von Pausen. Es ist ein besonderes Hörvergnügen, durch seine Stimme auch die Zwischentöne im Text wahrzunehmen."

Cover "Mann vom Meer"

Hanns Zischler in der Kategorie "Bester Interpret"

In »Mann vom Meer. Thomas Mann und die Liebe seines Lebens« zeichnet der renommierte Literaturkritiker Volker Weidermann die Geschichte eines Jahrhunderts nach: Der Roman verwebt das Leben Thomas Manns mit seinem schriftstellerischen Werk und den historischen Begebenheiten. Dabei zeigt der renommierte Literaturkritiker, dass Thomas Mann nicht ohne das Meer – in all seinen Ambivalenzen – zu denken ist. Sehnsucht, Rausch und Todessympathie warten an diesem Ort, aber auch beglücktes Vergessen und Befreiung von den bedrückenden Zwängen des bürgerlichen Lebens. Eine kurze Begegnung mit ungebändigter Freiheit, dem wahren Selbst. Mit viel Leichtigkeit und noch mehr Empathie zeichnet Weidermann die so prägenden Begegnungen mit dem Meer nach. Ein ergreifender wie inspirierender Text, von Hanns Zischler als ungekürzte Lesung vertont und von NDR Kultur produziert.

 

Begründung der Nominierungsjury:

"Hanns Zischler ist eine kongeniale Besetzung für dieses Hörbuch. Er geht komplett in dem Text auf und zeigt sein gesamtes Repertoire als Sprecher, liest intensiv und dramaturgisch perfekt, wobei auch ironische und melancholische Untertöne voll zum Tragen kommen. So holt er aus dem Text wirklich alles heraus und macht durch seine Interpretation aus einem Sachbuch einen Roman, der auch diejenigen zu fesseln vermag, die bereits viel über die Familie Mann wissen."

Cover Das andere ädchen

Maren Kroymann in der Kategorie "Beste Interpretin"

Annie Ernaux ist zehn Jahre alt, als sie ein Gespräch zwischen ihrer Mutter und der Nachbarin mithört und dadurch zufällig von ihr erfährt: ihrer Schwester, die bereits vor Annies Geburt mit sechs Jahren an Diphterie verstorben ist. Jahrzehnte später schreibt Ernaux ihr einen Brief. Aber was gibt es einer Schwester zu sagen, der man nie begegnet ist?

In »Das andere Mädchen« ergründet die Literaturnobelpreisträgerin ein weiteres prägendes Erlebnis ihres Erwachsenwerdens. Maren Kroymann hat das eindrucksvolle Werk als Hörbuch vertont – eine unbedingte Empfehlung für Liebhaber:innen autofiktionalen Erzählens.

Begründung der Nominierungsjury:

"Maren Kroymann trifft gekonnt den Schreibstil der Autorin, die laut Nobelpreisjury mit „Mut und klinischer Schärfe“ die „Wurzeln, Entfremdungen und kollektiven Beschränkungen der persönlichen Erinnerungen“ aufdeckt. Sprachlich präzise, schnörkellos, mit verhaltener Betroffenheit sowie einer dem Selbstschutz verpflichteten Distanz begibt sich Maren Kroymann auf eine außergewöhnliche Erinnerungsreise. In jeder Hinsicht souverän und stimmlich überragend taucht sie ein in den Versuch einer Annäherung an „das andere Mädchen“."

Cover Der große Gatsby

"Der große Gatsby" von F. Scott Fitzgerald in der Kategorie "Bestes Hörspiel"

Scott Fitzgerald zählt zu den bedeutendsten US-amerikanischen Autoren der Moderne. »Der große Gatsby« ist sein Meisterwerk. Der Klassiker ist ein gelungenes Portrait der »Roaring Twenties« mit ihrer Emanzipation, Dekadenz, dem Streben nach Glück, Erfolg und Reichtum und vor allem der Schaffung einer eigenen Realität – alles im Namen der Liebe.

Kann man vergangene und verlorene Zeit zurückholen? ― Das an F. Scott Fitzgeralds Werk angelehnte Hörspiel von Oliver Sturm neu aufgelegt: Mit Sprecher:innen wie Michael Rotschopf, Matthias Bundschuh und Birgit Minichmayr präsentiert die Hörspielproduktion des NDR eine Kombination aus Klassik und Moderne. Ein beeindruckendes Hörerlebnis auf 2 CDs bei Der Audio Verlag.

Begründung der Nominierungsjury:

"Hier ist eine großartige Ensemble-Leistung gelungen. Ein Zusammenspiel, in dem einfach alles stimmt. Der Snobismus und die Dekadenz dieser neureichen Maskerade ist atmosphärisch dicht und mit überzeugender Eleganz inszeniert. Auch die eigene Nachdenklichkeit hat einen Hallraum in diesem Hörspiel."

media:image:25614fd9-f4cf-44bd-ac44-9b1cec5b074b

Mord zu fünft

Kai Magnus Sting

"Mord zu fünft" von Kai Magnus Sting in der Kategorie "Bestes Hörspiel"

»Eine ertrunkene, kopflose Leiche nackt in der Spitze einer Tanne? Sowas löse ich zwischen Kakao mit Schuss und Zigarette in der Badewanne.« So Brahms, Kriminalhauptkommissar, der mit großem Vergnügen vertrackte Mordfälle, seltsame Diebstähle und haarsträubende Vermisstenfälle aufklärt. Er leitet innerhalb der Mordkommission die Abteilung ABS (Abseitiges, Böses, Skurriles), die dazu verdonnert ist, sich um Angelegenheiten zu kümmern, mit denen niemand etwas zu tun haben will. In ihrem ersten Fall geht es um seltsame Mordfälle, in denen ein roter Jutebeutel eine – im wahrsten Sinne des Wortes – tragende Rolle spielt. Und so kommt eine spektakuläre Mischung zusammen, bei der sich urkomische Genialität, absurde Morde und wahnwitziger Unsinn die Hand geben.
Produktion: WDR 2022

Begründung der Nominierungsjury:

"Kai Magnus Sting hat mit urkomischer Genialität eine Krimisatire geschrieben, die unter Regieführung von Thomas Leutzbach zu einer aberwitzig hörenswerten Produktion geworden ist. Herausragend und zum Niederknien das Sprecherensemble, das die spektakuläre Mischung absurder Morde und wahnwitziger Dialoge grandios in Szene setzt. Eine lebendige Geräuschkulisse und ein passender Hintergrund für jede Szene runden den Hörgenuss ab. Lobenswert auch das informative Booklet!"

media:image:c13c4bb7-85cb-4d59-954e-e0b415581598

"Sonne über Gudhjem" von Michael Kobr in der Kategorie "Beste Unterhaltung"

Weiße Strände, goldgelbe Felder, idyllische Küstendörfer und Sonne rund ums Jahr: Die gemütliche dänische Urlaubsinsel Bornholm scheint der ideale Platz, um das Leben ein wenig ruhiger angehen zu lassen. Das denkt sich zumindest der hochdekorierte Kriminalpolizist Lennart Ipsen und übernimmt daher – frisch geschieden und gesundheitlich angeschlagen – bewusst die Leitung der überschaubaren Insel-Kripo. Doch statt Angelfahrten und Joggen am Strand wartet gleich sein erster Mordfall auf ihn: Schweinebauer Kristensen wird tot in der eigenen Räucherkammer aufgefunden. Schnell wird klar, dass Kristensen ein unangenehmer Zeitgenosse war, mit dem viele eine Rechnung offen hatten. Und dass eine Mordermittlung auch auf Dänemarks Sonneninsel so manche Schattenseite ans Licht zu bringen vermag …

Begründung der Nominierungsjury:

"Axel Milberg, bekannt als Hörbuchsprecher und Kieler Tatort-Kommissar Klaus Borowski, schlüpft in dieser Geschichte gekonnt in die Rolle des Kriminalpolizisten Lennart Ipsen, der seine neue Stelle auf der dänischen Ferieninsel Bornholm bei der Insel-Kripo antritt und gleich in einen ersten Fall verwickelt wird. Das Hörbuch bietet beste Unterhaltung in idyllischer Kulisse, getragen von einem sympathischen Ermittler in einem interessanten Team, mit einem durchdachten Plot und einer überraschenden Auflösung."

Interview mit Michael Kobr und Sprecher Axel Milberg: Axel Milberg liest den Bornholm-Krimi ”Sonne über Gudhjem“ von Michael Kobr | Presseportal (penguinrandomhouse.de)

media:image:c455ef90-6b1c-4730-9ba8-9fde735252ad

Jahrhundertstimmen 1945...

Hans Sarkowicz, Ulrich Herbert, Michael Krüger, Ines Geipel, Christiane Collorio

"Jahrhundertstimmen 1945-2000" in der Kategorie "Das besondere Hörbuch"

»Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten«, »Ich bin ein Berliner«, »Wir wollen mehr Demokratie wagen«, »Wir sind das Volk«, »Blühende Landschaften«, die »Ruck«-Rede – das sind nur wenige der zahlreichen Originalaufnahmen, die für die deutsche Geschichte der Jahre 1945–2000 stehen. Nach aufwändigen Recherchen, u. a. im Deutschen Rundfunkarchiv, lässt sich diese Zeit nun in ca. 400 Originalaufnahmen nachhören. Mit der Kapitulation Deutschlands und dem Ende des Zweiten Weltkriegs beginnt für Deutschland unter der Führung der alliierten Kräfte eine Phase des Wiederaufbaus, der Erneuerung staatlicher Strukturen und wirtschaftlicher Bündnisse, Entmilitarisierung und Entnazifizierung. Die Vertiefung ideologischer Gräben, Kalter Krieg und deutsche Teilung, die politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen beider deutscher Staaten bis hin zur Wiedervereinigung und deren Folgen, all das ist hier in kluger Auswahl und Zusammenstellung in Originaltönen aus Politik, Kultur und Gesellschaft erlebbar und auf einzigartige Weise vermittelbar.

In Gesprächen mit dem Historiker Ulrich Herbert, dem Verleger und Autor Michael Krüger sowie der Schriftstellerin Ines Geipel führt Hans Sarkowicz ein und liefert Hintergründe zu den historischen Tonaufnahmen.

Begründung der Nominierungsjury:

"Dieses in tatsächlich jeder Hinsicht ganz besondere Hörbuch lässt 55 Jahre deutscher Geschichte noch einmal anders oder auch völlig neu erleben. Es ist ein Stück spannender deutscher „Autobiografie“, die mit großem Sachverstand editiert und kommentiert wurde. Komplettiert wird dieses außergewöhnliche Stück Zeitgeschichte durch ein sehr ansprechend gestaltetes Booklet, welches mit seinem umfangreichen Bild- und Textmaterial eine sinnvolle Ergänzung darstellt."

Weitere Informationen und historisches Fotomaterial: Jahrhundertstimmen 1945-2000 - Deutsche Geschichte in über 400 Originalaufnahmen | Presseportal (penguinrandomhouse.de)

Weitere Meldungen und Themen

Mehr als 40 Verlage unter einem Dach – ein breites Themenspektrum, unzählige Titel und vielseitige Persönlichkeiten! Das Presseportal der Penguin Random House Verlagsgruppe informiert über aktuelle Themen, Neuerscheinungen, Vorschauen und Veranstaltungen und ermöglicht das komfortable Bestellen von Rezensionsexemplaren.

© Penguin Random House Verlagsgruppe